RW Kemberg II – Grün-Weiß Linda 7:1 (2:1)
Der höchste Saisonsieg reichte am Ende nicht. Kreismeister 2012 ist der SV Seegrehna 93.

 

Kemberg hatte mit einer extremen Personalnot zu kämpfen gehabt: Kapitän Marco Wend, Henry Reiß, André Müller und Markus Peeck wurden auf der Arbeit gebraucht, Michael Miertzschke fehlte verletzt und Sven Ebert war in der Verbandsliga „festgespielt“. Diese 6 Spieler haben ein Durchschnittsalter von 33,8 Jahren. Der anwesende Kader hatte ein Durchschnittsalter von 20,5 Jahren und wurde später komplettiert durch Steffen Möller, Jahrgang 1962.

Die Mannschaft bekam den Wunsch auf den Weg, die hervorragende Saison versöhnlich zu beenden, nachdem man in den letzten 3 Spielen leider nur 1 Punkt holte. Ohne große taktische Zwänge sollten alle Spieler noch einmal richtig Spaß am Fußball haben und – ausleben.

Rot-Weiß begann wie die Feuerwehr. Nach 2 Minuten fiel das 1:0, nach Kombination über Benjamin Hampel und Pascal Bischoff konnte Maximilian Zwetzschke unbedrängt einschieben. Nach 7 Minuten traf Benjamin Hampel aus gut 25 Metern zum 2:0, sein 10. Saisontreffer. Danach verloren die Gastgeber etwas die Zielstrebigkeit und Linda kam nach ca. 20 Minuten zum 2:1.

Nach der Pause wurden die Kemberger wieder druckvoller. André Apitzsch fand mit einem langen Pass Sebastian Schwabe, der agierte mit großartiger Übersicht, legte zurück und Pascal Bischoff traf zum 3:1 (47.).  Nach einer guten Stunde bekamen die Gastgeber einen Strafstoß zugesprochen, nachdem der eingewechselte Lucas Bischoff zu Fall gebracht wurde. Hannes Peeck verwandelte, gewohnt sicher, zu seinem 18. Saisontor. Nun kombinierten die Rot-Weißen flüssig auf allen Positionen und legten sich den Gegner zurecht. Sebastian Schwabe traf in der 75. Minute zum 5:1, direkt danach packte Pascal Bischoff das 6:1 drauf, sein 12. Saisontor. Für den gelungenen Abschluss sorgte dann ein weiterer Leistungsträger der 3. Mannschaft: Lucas Bischoff erzielte sein erstes Kreisoberligator (89.).

Auch wenn naturgemäß der Fokus meist auf den Torschützen liegt, war dies eine sehr starke Leistung aller Akteure, gegen einen fairen Gegner.

Keine Mannschaft hat am Ende mehr Punkte geholt, als Kemberg II. Unsere „Zweite“ hat als einziges Kreisoberligateam keine einzige gelb/rote oder rote Karte bekommen (Die unberechtigte gegen S. Schwabe wurde annulliert). Der Aufsteiger feierte 19 Saisonsiege, ein weiterer Spitzenwert. Einzig das Torverhältnis verdrängt die Kemberger auf Platz 2, am Ende sogar noch vor Nudersdorf, aber hinter dem Top-Favoriten aus Seegrehna, der nach vielen Anläufen nun wieder den Sprung in die Landesklasse machen möchte.

Aufstellung: N. Kohnert, J. Schulz (59. L. Bischoff), P. Bischoff, B. Hampel, A. Apitzsch, M. Zwetzschke, B. Schenk, S. Schwabe (80. S. Möller), P. Disselhoff, H. Peeck, M. Seeger
 

Sponsoren

RWK bei Facebook

facebook.jpg
... lade Modul ...
Valid XHTML & CSS | Template Design RWK_RED | Copyright © 2009 by SV Rot-Weiß Kemberg