Unglaublich! Zwei grundverschiedene Halbzeiten kosten den sicheren Sieg

D-Jugend 

Ratlos und kopfschüttelnd standen am Ende die Anhänger der Kemberger/Oranienbaumer Spielgemeinschaft da und begriffen die Welt nicht mehr. Wie man solch ein Spiel noch verlieren kann, zeugt von einer überheblichen und mangelhaften Einstellung aller Rot-Weißen.Nach Toren von Justin Neumann 2x, Jim Jansen und Moritz Waage führten die Jungen um Kapitän Pannier zur Halbzeit sicher mit 1:4, nach einem Gegentreffer von Niklas Sturm.Am Ende stand es 5:4 für die Dessauer, die sich über ihre Moral und Kampfeskraft die drei Punkte sicherten.

 Image

Mit der Spielweise der zweiten Halbzeit vom Gräfenhainichenspiel sollten die Rot-Weißen den starken Gegner aus Dessau unter Druck setzen. Dies gelang bereits in der 2. Minute und die Kemberger/Oranienbaumer konnten zum ersten Mal Jubeln. Ein Abstoß des Gegners gelangt zu Justin Neumann, der legt auf Jim Jansen ab, der den besser postierten Moritz Waage sieht. Aus vollem Lauf triff Moritz ins lange Eck, unhaltbar für Keeper Florian Hartmann.Nur 1 Minute später wird ein Freistoß von der Mittellinie hoch in den Kemberger Strafraum geschlagen. Niklas Sturm hält den Kopf hin und es steht 1:1. Jan Lindemann als ehemaliger 05er im Kemberger Kasten machte dabei keine gute Figur.Von diesem Treffer unbeeindruckt spielten nun die Gäste einen super Fußball, ließen Ball und Gegner laufen.In der 6. Minute lief Jim Jansen allein auf Torhüter Hartmann zu und ließ sich diese Chance zum 1:2 nicht entgehen. Vorlagengeber war Justin Neumann mit einer Kopfballverlängerung. Es ging munter weiter, denn nur zwei Minuten später konnte sich der Vorbereiter selbst in die Torschützenliste eintragen. Einen Abstoß von Hartmann ersprintet sich Neumann und netzt zum 1:3 ein. Das 1:4 durch gleichen Spieler drückte die spielerische Überlegenheit auch im Ergebnis nieder. Jim Jansen behauptete sich gegen zwei Gegenspieler und sieht den auf der linken Seite frei stehenden Neumann, der mit der Außenseite in die lange einschiebt. Angriff auf Angriff rollte auf das 05 Gehäuse, was jedoch ohne weiteren Folgen für die Heimmannschaft blieb. Lediglich einmal musste Lindemann in der ersten Halbzeit eingreifen, blieb aber im 1gegen1 Sieger.In der Halbzeitpause noch voll des Lobes, stellten die Rot-Weißen in der zweiten Halbzeit das Fußball spielen ein. Ohne Laufbereitschaft, ohne Kampf, ohne Spielkultur lud man den Gegner zum Toreschießen ein. So kam es dann auch, bereits in der 33. min erzielte Richard Hinsche seinen ersten von 4!!! Treffern. Völlig ungedeckt hatte er keine Mühe den Ball über die Linie zu drücken. Nur zwei Minuten später schob der gleiche Spieler zum 3:4 ein. Ein Deckungsverhalten war in den Reihen der Rot-Weiß Gestreiften nicht zu erkennen. Nach einer Ecke in der 37. min köpfte Hinsche wiederum völlig allein gelassen zum 4:4 ein. Immer wieder wurde von den Dessauern die linke Abwehrseite gesucht, auf der der fehlende Johannes Weiher schmerzlich vermisst wurde. Es spielten nur noch die Gastgeber, die versuchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Von den Kembergern/Oranienbaumern war nichts mehr zu sehen. Kein Aufbäumen, kein Siegeswille und viel zu viele Einzelaktionen. In der 52. min belohnten sich die 05er selbst, für ihre engagierte  Leistung. Jim Jansen im zentralen Mittelfeld will durch drei Spieler durch und übersieht den frei stehenden Christopher Jenichen. Sein Pass wird abgefangen, zentral auf Hinsche durchgespielt und dieser ließ sich diese Chance nicht entgehen. Ein letztes Strohfeuer der Gäste verblasste und so wurden drei sicher geglaubte Punkte wieder hergegeben.Fassungslos über die Leistung in der zweiten Halbzeit wird nun nach Ursachen gesucht. Es ist unverständlich, wie man sich in einer Halbzeitpause so wandeln kann.

Image 

 

Sponsoren

RWK bei Facebook

facebook.jpg
... lade Modul ...
Valid XHTML & CSS | Template Design RWK_RED | Copyright © 2009 by SV Rot-Weiß Kemberg