3. Spieltag: Achtbares Resultat in Reppichau
Die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf mussten am 3. Spieltag (18.09.2016) der Regionalklasse Ost die zweite Niederlage hinnehmen. Bei der SG 1948 Reppichau musste man sich mit 4:2 (2:1) geschlagen geben, bot dem Favoriten aber gute Gegenwehr. Kurz nach dem Anpfiff konnte Jessica Preuß zur überraschenden Führung einschießen (2.). Lange Zeit sah es danach aus, als könne man den knappen Vorsprung bis in die Halbzeitpause retten. Doch in der Schlussphase der ersten 40 Minuten konnten die Gastgeberinnen die Partie drehen (31.; 37.) und mit 2:1 in Führung gehen. Die Reppichauer Spielerin Stephanie Andree, Schützin der ersten beiden Treffer, bekam man einfach nicht in den Griff. Kurz nach Wiederanpfiff (42.) sowie nach einer Stunde Spielzeit machte sie mit ihrem Viererpack alles klar. Trotzdem gab sich unsere Mannschaft nicht auf und kam in Minute 67 zum zweiten Treffer des Tages. Pia Bachmann´s Tor zum 4:2 war dann so gleich der Endstand in dieser Partie.

Kader: Röder; Bachmann; Preuß; Müller; Petermann; Hönicke; Richter; Hoffmann; Packert - Berger; Dorn; Reiß; Welker
 
2. Spieltag: Mädels mit erstem Saisonsieg
Am Sonntag (11.09.2016) hat es für die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf endlich mit dem ersten Saisonsieg geklappt. In Reinsdorf konnte Turbine Zschornewitz letztlich deutlich mit 6:1 (1:1) bezwungen werden. Eine Halbzeit lang sah es danach aber gar nicht aus.
Trotz einiger guter Chancen klappte in den ersten 40 Minuten nicht viel. Vielleicht hatte dies auch mit dem Umstand zu tun, seit langer Zeit wieder einmal auf Kleinfeld spielen zu müssen. Die Gäste sowie Abus Dessau haben dies wegen personeller Probleme vor der Saison beantragt, ansonsten wird weiter auf verkürztem Großfeld gespielt. Nach einem Solo von Jessica Preuß landete der Ball nach 6 Minuten am Pfosten, kurz darauf scheiterte Pia Bachmann an der Torhüterin (7.). Mit der ersten Möglichkeit gingen die Gäste nach 20 Spielminuten überraschend in Führung. Acht Minuten später lag der Ball dann endlich im gegnerischen Gehäuse. Celine Röder, gerade erst eingewechselt, traf nach Vorlage von Jessi zum 1:1 Ausgleich. Nach einem Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft wäre Zschornewitz kurz darauf fast wieder in Führung gegangen (30.). In der Schlussphase hatte Michelle Schwarzer noch gute Schusschancen, scheiterte aber jeweils knapp (35.; 38.). Bei großer Hitze waren dann alle über den Halbzeitpfiff erfreut.
Die Pause nutzten unsere Mädels wohl besser. Kaum auf dem Spielfeld wurde die Partie durch einen Dreierpack innerhalb von 4 Minuten entschieden! Celine Röder mit ihrem zweiten Treffer (42.) und Jessica Preuß mit einem Doppelpack (44.; 45.) erhöhten auf 4:1. Davon erholten sich die Gäste nicht mehr, unsere Mädels waren nun spielbestimmend. Marie-Christin Schmidt nach 54 Minuten und Michelle Schwarzer in Minute 62 trafen zum 6:1 Endstand. Franziska Dorn hätte in der Schlussphase einen noch höheren Sieg herausschießen können, blieb aber im Abschluss glücklos (70.; 78.).
Durch die Leistungssteigerung in Hälfte 2 geht dieser Sieg voll in Ordnung. Mit der SG 1948 Reppichau wartet am Sonntag aber ein ganz schwerer Gegner auf unsere Mannschaft.

Kader: Hönicke; Schmidt; Bachmann; Packert; Richter; Schwarzer; Preuß - Berger; Röder; Reiß; Dorn
 
frühes Pokal-Aus
Im Viertelfinale des ÖSA-Pokals war für unsere Frauenmannschaft Endstation! Bei den Mädels von RW Bad Schmiedeberg unterlag man mit 4:1 (2:1). Nach dem schnellen Rückstand (4.) gelang Pia Bachmann nach einer Viertelstunde der Ausgleich. In der ausgeglichenen 1. Hälfte konnten die Rot-Weißen kurz vor dem Seitenwechsel erneut in Führung gehen (36.). Im Laufe der zweiten 40 Minuten gewannen die Gastgeberinnen die Oberhand, was sich in der Schlussphase auch in Toren wiederspiegelte. Dem 3:1 nach 65 Minuten folgte kurz vor dem Abpfiff der Treffer zum 4:1 Endstand (77.).

Kader: Alberg; Schwarzer; Preuß; Schmidt; Bachmann; Packert; Petermann; Hoffmann; Röder – Kreitmeier; Dorn; Richter; Berger
 
1. Spieltag: Meisterschaftsfavorit zu stark
Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison kamen unsere Mädels der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf bei der SG Dabrun/Jessen mit 8:0 (3:0) unter die Räder. Bei großer Hitze konnte man dem Favoriten zu keiner Zeit Paroli bieten. Dank guter Paraden von Torfrau Isabell Alberg konnte man wenigstens eine zweistellige Niederlage verhindern.
 
21. Spieltag: Frauen unterliegen beim Spitzenreiter SG Dabrun/Jessen

Unsere Mädels mussten sich dem Staffelsieger Dabrun/Jessen auswärts mit 4:1 (2:0) geschlagen geben. Zur Pause führte der Favorit mit 2:0 (19.; 23.) und legte nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer nach (47.; 59.). Jessica Preuß konnte in Minute 64 wenigstens noch den Ehrentreffer erzielen.

 
20. Spieltag: 7. Saisonsieg für Mädels gegen Trinum

Am Sonntag gewannen die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch gegen den FSV 92 Trinum mit 4:2 (1:1) und erhöhten ihr Punktekonto auf 23. Bereits der Start verlief vielversprechend. Nachdem die Torhüterin der Gäste nach 5 Minuten noch den Rückstand durch Ines Göricke verhindern konnte war sie kurz darauf chancenlos. Nach einem Foul an Ines traf Jenny Packert vom Strafpunkt aus zur Führung (8.). Trinum konnte keine 60 Sekunden später bereits den Ausgleich erzielen. Bei dem platzierten Schuss von L. Heger war Stefanie Katens machtlos (9.). In der Folge bestimmte unsere Elf das Geschehen auf dem Platz. In Minute 21 scheiterte Isabell Alberg nach einem gelungenen Spielzug nur knapp, eine Minute später vergab Anett Richter eine große Möglichkeit. Nach einem langen Abschlag tauchte Nette alleine vor der Torfrau aus, konnte diese aber nicht bezwingen (22.). In der 24. Spielminute vergab Jessica Preuß nach Vorlage von A. Richter, nach 31 Minuten versprang I. Göricke bei der Ballmitnahme das Spielobjekt. Vor der Pause kamen die Gäste noch zu einer Chance, doch der Ball verfehlte das Tor letztlich deutlich (36.).

Auch der Auftakt der zweiten 40 Minuten verlief optimal. Nach einer Ecke von J. Preuß war I. Alberg zur Stelle und erzielte den erneuten Führungstreffer (42.). Nach 52 Minuten hatte Jessica nur noch die gegnerische Torfrau vor sich, scheiterte jedoch knapp. In Minute 56 setzte sich Jessi auf der rechten Außenbahn gut durch und brachte den Ball scharf nach innen. Am 2. Pfosten verpasste Ines den Ball nur haarscharf. Trinum sorgte zwischendurch mit einem Freistoß für etwas Gefahr, doch Steffi war zur Stelle (63.). In der 67. Spielminute bediente Jessica aus zentraler Position Jasmin Hönicke, die von halblinks nur den Außenpfosten traf. Fünf Minuten vor dem Ende belohnten die Mädels dann endlich ihr gutes Spiel. Nach toller Vorlage von Jessi traf Jasmin zum vorentscheidenden 3:1. Doch noch immer wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben. Völlig überraschend erzielte D. Hinze nochmals den Anschlusstreffer (77.). In der Schlussminute konnte Franziska Dorn endgültig alles klar machen, im zweiten Versuch traf sie per Lupfer zum 4:2 Endstand.

Durch den siebten Saisonsieg zog man an dem punktgleichen Kontrahenten vorbei auf Platz 7. In den letzten Saisonspielen warten mit Staffelsieger Dabrun/Jessen und Maasdorf (2.) noch zwei Schwergewichte der Liga auf unsere Mädels.

Kader: Katens; Alberg; Packert; Reiß; Richter, A.; Hoffmann; Göricke; Preuß; Dorn; Heßler-Reiß; Hönicke; Petermann

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 11

Sponsoren

RWK bei Facebook

facebook.jpg
... lade Modul ...
Valid XHTML & CSS | Template Design RWK_RED | Copyright © 2009 by SV Rot-Weiß Kemberg