1. Spieltag: Meisterschaftsfavorit zu stark
Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison kamen unsere Mädels der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf bei der SG Dabrun/Jessen mit 8:0 (3:0) unter die Räder. Bei großer Hitze konnte man dem Favoriten zu keiner Zeit Paroli bieten. Dank guter Paraden von Torfrau Isabell Alberg konnte man wenigstens eine zweistellige Niederlage verhindern.
 
21. Spieltag: Frauen unterliegen beim Spitzenreiter SG Dabrun/Jessen

Unsere Mädels mussten sich dem Staffelsieger Dabrun/Jessen auswärts mit 4:1 (2:0) geschlagen geben. Zur Pause führte der Favorit mit 2:0 (19.; 23.) und legte nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer nach (47.; 59.). Jessica Preuß konnte in Minute 64 wenigstens noch den Ehrentreffer erzielen.

 
20. Spieltag: 7. Saisonsieg für Mädels gegen Trinum

Am Sonntag gewannen die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch gegen den FSV 92 Trinum mit 4:2 (1:1) und erhöhten ihr Punktekonto auf 23. Bereits der Start verlief vielversprechend. Nachdem die Torhüterin der Gäste nach 5 Minuten noch den Rückstand durch Ines Göricke verhindern konnte war sie kurz darauf chancenlos. Nach einem Foul an Ines traf Jenny Packert vom Strafpunkt aus zur Führung (8.). Trinum konnte keine 60 Sekunden später bereits den Ausgleich erzielen. Bei dem platzierten Schuss von L. Heger war Stefanie Katens machtlos (9.). In der Folge bestimmte unsere Elf das Geschehen auf dem Platz. In Minute 21 scheiterte Isabell Alberg nach einem gelungenen Spielzug nur knapp, eine Minute später vergab Anett Richter eine große Möglichkeit. Nach einem langen Abschlag tauchte Nette alleine vor der Torfrau aus, konnte diese aber nicht bezwingen (22.). In der 24. Spielminute vergab Jessica Preuß nach Vorlage von A. Richter, nach 31 Minuten versprang I. Göricke bei der Ballmitnahme das Spielobjekt. Vor der Pause kamen die Gäste noch zu einer Chance, doch der Ball verfehlte das Tor letztlich deutlich (36.).

Auch der Auftakt der zweiten 40 Minuten verlief optimal. Nach einer Ecke von J. Preuß war I. Alberg zur Stelle und erzielte den erneuten Führungstreffer (42.). Nach 52 Minuten hatte Jessica nur noch die gegnerische Torfrau vor sich, scheiterte jedoch knapp. In Minute 56 setzte sich Jessi auf der rechten Außenbahn gut durch und brachte den Ball scharf nach innen. Am 2. Pfosten verpasste Ines den Ball nur haarscharf. Trinum sorgte zwischendurch mit einem Freistoß für etwas Gefahr, doch Steffi war zur Stelle (63.). In der 67. Spielminute bediente Jessica aus zentraler Position Jasmin Hönicke, die von halblinks nur den Außenpfosten traf. Fünf Minuten vor dem Ende belohnten die Mädels dann endlich ihr gutes Spiel. Nach toller Vorlage von Jessi traf Jasmin zum vorentscheidenden 3:1. Doch noch immer wollten sich die Gäste nicht geschlagen geben. Völlig überraschend erzielte D. Hinze nochmals den Anschlusstreffer (77.). In der Schlussminute konnte Franziska Dorn endgültig alles klar machen, im zweiten Versuch traf sie per Lupfer zum 4:2 Endstand.

Durch den siebten Saisonsieg zog man an dem punktgleichen Kontrahenten vorbei auf Platz 7. In den letzten Saisonspielen warten mit Staffelsieger Dabrun/Jessen und Maasdorf (2.) noch zwei Schwergewichte der Liga auf unsere Mädels.

Kader: Katens; Alberg; Packert; Reiß; Richter, A.; Hoffmann; Göricke; Preuß; Dorn; Heßler-Reiß; Hönicke; Petermann

 
19. Spieltag: Frauen legen mit Auswärtssieg nach

Die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch haben mit einem 1:2 (1:2) Auswärtssieg bei Motor Halle das Wochenende perfekt abgeschlossen. Beim Tabellenfünften traf Jenny Packert nach 14 Minuten zur Führung, Isabell Alberg gelang nach einer halben Stunde das 0:2 (31.). Nur 2 Minuten später gelang Halle der Anschlusstreffer (33.), was gleichbedeutend mit dem Endergebnis war. Trotz schlechter Chancenauswertung war der Sieg verdient!

Kader: Katens; Preuß; Packert; Hönicke; Reiß: Petermann; Richter, A.; Hoffmann; Göricke; Alberg; Dorn

 
Vorschau 17. Spieltag: Auswärtspartie in Reppichau

Die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch müssen nach ihrem Heimsieg nun auswärts ran. Die Reise geht nach Reppichau, wo der Tabellenvierte wartet. Trotz des überraschenden Sieges in der Hinrunde, im Oktober gewannen unsere Mädels mit 2:0, sind die Gastgeberinnen klarer Favorit. Mit dem Erfolgserlebnis im Rücken wird man versuchen die Heimelf erneut zu ärgern. Anpfiff ist am Sonntag um 14 Uhr.

 
16. Spieltag: Frauen belohnen sich

Am 16. Spieltag ist den Mädels der SG Kemberg/Eutzsch endlich der 5. Saisonsieg gelungen. Im Heimspiel wurde Schwarz Gelb Radegast verdient mit 4:0 (2:0) bezwungen. Nach acht Spielen ohne Sieg war der Jubel natürlich groß.

Der Start verlief bereits nach Maß. In der 5. Minute kam Ines Göricke im Strafraum zum Abschluss und erzielte das schnelle 1:0. Die gegnerische Torfrau war zwar noch am Ball, konnte den Rückstand für ihre Mannschaft aber nicht verhindern. Auch danach bestimmten die Mädels von Trainer Andre Apitzsch das Spielgeschehen. Bei den Abschlüssen von Sabrina Petermann (10.)  und Ines Göricke (13.) zeigte die Nummer 1 der Gäste ihr Können. In Minute 24 hatte Radegast, das vor dieser Partie einen Punkt mehr auf dem Konto hatte als unsere Mädels, die einzige Möglichkeit in der gesamten Partie. Der Abschluss verfehlte das Tor von Stefanie Katens nur knapp. Als nach einer halben Stunde ´Sabbi´ nur den Pfosten traf deutete alles auf eine knappe Halbzeitführung hin. In der letzten Minute gab es dann noch einmal einen Freistoß. Jenny Packert verwandelte diesen direkt zum 2:0. Danach schickte Schiedsrichter Marcus Kleber die Teams in die Pause.

Nach einer knappen viertel Stunde in Hälfte 2 belohnte sich S. Petermann selbst. Nach einigen vergebenen Chancen erhöhte sie auf 3:0 (53.). Ein Schuss von Isabell Alberg konnte die Torfrau noch abwehren, beim Nachschuss war sie dann maAm 16. Spieltag ist den Mädels der SG Kemberg/Eutzsch endlich der 5. Saisonsieg gelungen. Im Heimspiel wurde Schwarz Gelb Radegast verdient mit 4:0 (2:0) bezwungen. Nach acht Spielen ohne Sieg war der Jubel natürlich groß.

Der Start verlief bereits nach Maß. In der 5. Minute kam Ines Göricke im Strafraum zum Abschluss und erzielte das schnelle 1:0. Die gegnerische Torfrau war zwar noch am Ball, konnte den Rückstand für ihre Mannschaft aber nicht verhindern. Auch danach bestimmten die Mädels von Trainer Andre Apitzsch das Spielgeschehen. Bei den Abschlüssen von Sabrina Petermann (10.)  und Ines Göricke (13.) zeigte die Nummer 1 der Gäste ihr Können. In Minute 24 hatte Radegast, das vor dieser Partie einen Punkt mehr auf dem Konto hatte als unsere Mädels, die einzige Möglichkeit in der gesamten Partie. Der Abschluss verfehlte das Tor von Stefanie Katens nur knapp. Als nach einer halben Stunde ´Sabbi´ nur den Pfosten traf deutete alles auf eine knappe Halbzeitführung hin. In der letzten Minute gab es dann noch einmal einen Freistoß. Jenny Packert verwandelte diesen direkt zum 2:0. Danach schickte Schiedsrichter Marcus Kleber die Teams in die Pause.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 11

Sponsoren

RWK bei Facebook

facebook.jpg
... lade Modul ...
Valid XHTML & CSS | Template Design RWK_RED | Copyright © 2009 by SV Rot-Weiß Kemberg