Sepp Müller, Bundestagsabgeordneter und Namensgeber des 2. SM-Cup, ließ es sich nicht nehmen, am Sonntag in der Kemberger Sporthalle den Ehrenanstoß beim Eröffnungsspiel der beiden Mannschaften des Gastgebers zu vollziehen. So starteten das Hallenturnier für Frauenmannschaft mit einer ungleichen Partie. Die 1. Vertretung der Pink Ladies hatten dennoch alle Mühe gegen ihre Kolleginnen der 2. Mannschaft, konnte aber am Ende ein sicheren 3:0 Sieg einfahren. Torschützinnen waren Celine Röder, Jessica Preuß und Maria Schöley.

In der 2. Begegnung trafen der TSV Treuenbrietzen und die SG Motor Gohlis Nord II aufeinander. Gohlis spielbestimmend, konnte ihre Überlegenheit jedoch nicht in Tore ummünzen und verlor 2:1. Im dritten Spiel der SG Leipziger Verkehrsbetriebe, um die ehemalige Kembergerin Stefanie Katens, scheiterte nur knapp in ihrer Auftaktbegegnung an Abus Dessau und verlor mit 1:2.

Damit sind alle teilnehmenden Mannschaften genannt und es ging im Modus, Jeder gegen jeden um den Turniersieg. Im 2. Spiel der Pink Ladies 1 gegen den TSV Treuenbrietzen zeigten die Frauen um Kapitänin Jessica Preuß was sie drauf haben und siegten souverän 7:1. Celine Röder 3x, Jessica Preuß und Maria Schöley je 2 trugen sich in die Torschützenliste ein.

Denkbar unglücklich verlor die 2. Mannschaft gegen die SG Abus Dessau mit 1:0 durch ein Eigentor. Hier spielten nach langer Pause Ines Göricke und Ulrike Walde mal wieder, denn die ersatzgeschwächte Truppe um Torhüterin Jenny Packert trat mit nur einer Wechselspielerin an. Vielen Dank an die Beiden für die Unterstützung. Ziel dieser Mannschaft war nicht der Turniersieg, sondern nicht Letzter werden. Ein anderes Spielziel verfolgte die erste Mannschaft, denn hier wurde von Reiß ganz klar der Turniersieg anvisiert. Im 3. Spiel traf man dann auf einen starken Gegner aus Gohlis und konnte sich nach Toren von Jessica, Leoni und Celine klar mit 3:0 durchsetzen.

Die zweite Vertretung hatte nicht das nötige Schussglück und verlor ihr 3. Spiel wieder nur 0:1.

Titelverteidiger Abus Dessau hieß der 4. Gegner der SG K/E/R, doch auch sie konnte die 1. Mannschaft nicht stoppen und verlor klar 5:0. Jessica Preuß 3x und Celine Röder 2x hießen die Torschützinnen.

Im vorletzten Match der Zweiten ließen die Gohliser Mädels nichts anbrennen und gewannen klar mit 4:0.

Vor dem letzten Spiel der Ersten war bereits klar, dass man sich den Turniersieg gesichert hatte, doch auch dieses sollte gewonnen werden. Mit dem zweiten 7:1 Sieg konnten Jessica Preuß und Celine Röder je 3 Mal und Anika Kreitmeier zur Jubelrunde abdrehen.

In der letzten Begegnung des Turniers traf dann endlich auch mal die 2. Vertretung den gegnerischen Kasten und siegte mit 2:1 durch Tore von Anett Richter und Ines Göricke. Damit konnten sich die Mädels an Treuenbrietzen vorbei schieben.

 

Beste Torhüterin wurde Kimi Koch von der TSV Treuenbrietzen.

Die erfolgreichste Torschützin hieß Jessica Preuß, die sich im Neunmeterschießen gegen ihre Kollegin Celine Röder durchsetzen konnte.

 

 

Abschlusstabelle:   

1. SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf  I 15 25 : 2
2. SG Motor Gohlis Nord II 9  9 : 6
3. SG Abus Dessau 9  5 : 8
4. SG Leipziger Verkehrsbetriebe 6  8 : 12
5. SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf  II 3  2 : 10
6. TSV Treuenbrietzen 3  6 : 16

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen