Die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch unterlagen am Sonntagnachmittag bei Tabellenführer Germania Maasdorf mit 3:0 (2:0). Bereits in der ersten Spielminute gelang den Gastgeberinnen der Führungstreffer. In der 10. Minute verschoss der Favorit einen Strafstoß, im Nachschuss fiel jedoch das 2:0. So blieb es bis zur Pause. In Hälfte 2 lag der Ball zwar im Maasdorfer Tor, doch leider wurde es aus Abseitsposition erzielt. In Minute 70 wurde die Partie mit dem 3:0 endgültig entschieden.

Trotz der 7. Saisonniederlage bleibt die Mannschaft mit 14 Punkten auf Rang 8. Die Gastgeberinnen bauten ihre Führung in der Tabelle auf 7 Zähler aus. Die nächste Partie findet am 19.04.15 um 14 Uhr in Kemberg statt, Gegner ist Union Sandersdorf (2.).

Kader: Katens; Preuß; Buchmann; Heßler-Reiß; Richter, A.-M.; Reiß; Aalberg; Richter, A.; Packert; Hönicke; Dorn; Grunwald

Die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch trennten sich am Sonntagnachmittag vom VfB Gröbzig 2:2 (2:1) Unentschieden. Leider reichte auch eine 2-Tore-Führung nicht zum erhofften fünften Saisonsieg. Der Start verlief optimal, denn bereits nach drei Minuten gelang der Führungstreffer. Mit einem Schuss aus 25m bezwang Jessica Preuß die gegnerische Torfrau. Nach neun Minuten kam Anett Richter aus halbrechter Position zum Abschluss, diesmal konnte die Nummer 1 der Gäste parieren. Die erste Chance für Gröbzig gab es erst in der 17. Spielminute, doch der Abschluss verfehlte das Tor knapp. In der 22. Minute kam Anett R. trotz Haltens zum Abschluss, traf den Ball aber nicht voll, so dass dieser am Tor vorbei ging. Nur eine Minute später machte sie es aber besser. Mit einem sehenswerten Linksschuss traf sie zum 2:0 (23.). Mit der zweiten Möglichkeit kamen die Gäste nach 32 Minuten zum Anschlusstreffer. Aus vollem Lauf kommend ließ N. Ziesemeier unserer Schlussfrau keine Abwehrchance. Kurz vor dem Halbzeitpfiff lag der dritte Treffer für unsere Mädels in der Luft. Isabell Aalberg flankte von links, der Ball kam genau auf den Kopf von J. Preuß, die freistehend nicht genug ´Bums´ hinter das runde Leder bekam (39.). So ging man mit einer verdienten 2:1 Führung in die Pause.

Die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch starteten mit einem 3:3 (1:0) Unentschieden gegen RW Bad Schmiedeberg in die Rückrunde der Regionalklasse. Gegen die favorisierte Gästemannschaft lag sogar ein Sieg in Reichweite, mit dem Punktgewinn lässt es sich aber auch gut leben.

Unserer Mannschaft fehlten in diesem Spiel einige wichtige Spielerinnen. Nicht überraschend übernahmen die Rot Weißen die Spielkontrolle und kamen in Minute 8 zur ersten Möglichkeit. Nach einem Freistoß landete der Nachschuss an der Querlatte des Tores. Ansonsten standen die Mädels in der Defensive ganz gut und ließen nicht viel zu. In der 17. Minute versuchte es Jessica Preuß aus rund 17m, dabei verfehlte sie das Tor nur knapp. In der 34. Spielminute war Ronja Buchmann alleine Richtung gegnerisches Gehäuse unterwegs, als sie von einer Gegenspielerin unfair gestoppt wurde. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Jenny Packert sicher zum 1:0. In der Nachspielzeit der 1. Hälfte vergaben die Gäste noch eine Großchance, so blieb es nach 40 Minuten bei der 1:0 Führung.

Mit einem 3:0 (1:0) Heimerfolg über die Spg. Thalheim/Greppin beendeten die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch die Hinrunde in der Regionalklasse auf heimischem Rasen. Gegen die Gäste, die mit nur 8 Spielerinnen angereist und somit ständig in Unterzahl waren, traf Ronja Buchmann in der 21. Minute zur Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang traf zuerst erneut Ronja (48.), ehe Jasmin Hönicke in der Nachspielzeit zum Endstand traf.

Die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch haben am 10. Spieltag bei der SG 1948 Reppichau knapp mit 3:2 (2:2) verloren. Bereits nach 2 Spielminuten gingen die Gastgeberinnen in Führung, in Minute 11 gelang durch ein Eigentor der etwas glückliche Ausgleich. Anett Richter konnte unsere Mannschaft nach mehreren vergebenen Chancen in der 32. Minute in Führung schießen, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte der Gegner das 2:2 durch einen verwandelten Strafstoß (39.). Das Tor zum 3:2 von Reppichau nach 54 Minuten sollte dann auch das Letzte und entscheidende in dieser Begegnung sein.

Am Sonntag um 14 Uhr erwarteten die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch die SG Abus Dessau. Beide Teams standen sich erstmals gegenüber, in der Tabelle ist man fast gleichauf (6. - 8.). Unsere Elf strotzte nur so vor Selbstbewusstsein nach drei Siegen in Serie, dies sollte natürlich auch nach der Partie noch so sein.

Allerdings mühten sich die Mädels der SG Kemberg/Eutzsch am 9. Spieltag der Regionalklasse vergebens. Durch ein Tor von Anne Grunwald nach 6 Minuten führte man gegen die SG Abus Dessau bis zur 70. Minute mit 1:0, als Schiedsrichterin L.-M. Henke die Partie abbrach. Was war passiert? Bereits in Hälfte 1 wurde die junge Unparteiische massiv vom Trainer der Gäste beleidigt, zehn Minuten vor dem Ende schickte sie beide Teams in die Kabine. Der Auslöser des Ganzen, der Coach von Dessau, kündigte sofort nach Abpfiff einen Protest an. Nun bleibt abzuwarten welches Urteil das Sportgericht trifft!

Durch einen 2:1 (1:0) Erfolg über Schwarz-Gelb Radegast feierten die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch am Sonntagnachmittag den dritten Sieg in Serie und verbesserten sich vorerst auf einen starken 6. Platz. Dieser Erfolg war dem Glück und der zweifachen Torschützin Jessica Preuß (19.; 78.) zu verdanken. Zwischen beiden Toren waren die Gäste spielbestimmend, trafen aber nur einmal zum zwischenzeitlichen Ausgleich (52.).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.