Am kommenden Samstag (23.10.21) wird unsere 1. Mannschaft mit der SG 1948 Reppichau ein Team aus der oberen Tabellenhälfte begrüßen. Der Anstoß auf dem Kemberger Sportplatz erfolgt um 15:00 Uhr.
„Da weiter machen, wo wir aufgehört haben“ - steht bezeichnend für die Einstellung auf diese Partie.
Nachdem man sich gegen die Germania aus Köthen mit Kampf, Leidenschaft und Willen in der letzten Woche einen Zähler erkämpfen konnte, treffen wir nun mit der SG 1948 auf einen Mix junger/ wilder und erfahrener Kicker. Mit Mut & Selbstvertrauen gilt es, die bereits in der letzten Woche deutlich verbesserten Tugenden abzurufen und Punkte einzufahren, insbesondere in Hinblick auf das bevorstehende Derby gegen den Ortsnachbarn -Trebitz- am Reformationstag.
Wir laden euch wieder herzlich zu einem spannenden Fußballnachmittag auf dem Kemberger Sportplatz ein!

Diesen Spieltag eröffnen unsere Rot-Weißen bereits am morgigen Freitagabend (15.10.21) beim Tabellendritten in Köthen (Anhalt). Der Anstoß der Partie gegen den CFC Germania 03 erfolgt um 19:00 Uhr. Rückblickend blieb man gegen die Irxlebener vor zwei Wochen zwar ohne Punkte, konnte die Mannschaft jedoch über einen großen Zeitraum dominieren. Lediglich Individualfehler ließen am Ende keine Punkte auf das Kemberger-Punktekonto zu. Dennoch lässt das vergangene Spiel Hoffnung auf MEHR, auch wenn mit den Germanen ein harter Brocken bevorsteht. Nur mit 💯% Teamleistung, ohne einzelne Fehler, wird man in diesem Match nicht als Verlierer dastehen. Am Ende stehen uns 90 spannende Minuten bevor.

!!! ACHTUNG !!!

Laut den im Landkreis Anhalt-Bitterfeld geltenden Coronaregeln findet die 3G-Regelung (geimpft-genesen-getestet) Anwendung.

Somit Bitte zwingend die notwendigen Unterlagen mitbringen.

Die Kemberger präsentieren sich vor der Begegnung in der Fußball-Landesliga mit dem Tabellenführer selbstbewusst. Es soll „für etwas mehr Spannung an der Tabellenspitze gesorgt werden“, heißt es in den sozialen Medien. Cheftrainer Marvin Richter hat den FacebookEintrag geteilt. Das Vorhaben ist bei der 2:4-Niederlage gegen Irxleben aber gescheitert, weil Fußball mitunter ein reines Spiel der Effizienz ist. Im Klartext: Kemberg hat eine starke Leistung abgeliefert, aber eben aus seinen Chancen vor 102 Zuschauern deutlich zu wenig gemacht. Dabei haben die Platzherren sofort das Kommando übernommen. Moritz Hillebrand wird im Strafraum gefoult. Luca Born verwandelt ohne Schnicksack sicher zum verdienten 1:0 (8. Minute) und ist jetzt mit acht Treffern die Nummer zwei in der Torjägerliste hinter Tobias Herrmann. Der Irxlebener fehlt nach Angaben seines Trainers verletzt. Ausgerechnet sein Vertreter sorgt aus dem Nichts für den Ausgleich. „Wir wollten doch die langen Bälle verhindern“, verschafft Coach Richter seinem Unmut laut Luft. Gregor Pollmer staubt zum 1:1 ab (21.). „Er hat das richtig gut gemacht. Er steht da, wo ein Stürmer stehen muss“, sagt sein Trainer Steffen Rau. Der Mann, der als Co-Trainer beim Hamburger SV 2018 in der Ersten Bundesliga Erfahrungen sammeln konnte, rechnet zur Pause vor: „Kemberg hatte drei Chancen, wir zwei.“ Die Gäste gehen mit einer 2:1-Halbzeitführung in die Kabine, weil Adrian Reich eine verunglückte Flanke schlägt, die selbst zur Überraschung seines Coachs unhaltbar in den Winkel einschlägt (42.). Da wirken die Angriffe der Kemberger sogar strukturierter. Einen Born-Schuss (26.) pariert Keeper Hannes Schube genauso glänzend wie einen Hillebrand-Freistoß (35.). Und die starken Ecken von Bastian Schenk finden keine Abnehmer. Coach Rau: Moral und Glück Der zweite Durchgang beginnt mit einem Schock. Simon Schwenke trifft mit einem Freistoß ins kurze Eck. Obwohl es die so genannte Mauerecke ist, kommt Keeper Christoph Heede noch an den Ball, kann aber das 1:3 nicht mehr verhindern (47.). Es gehört zur Chronistenpflicht: Der Schlussmann, der offensichtlich als Anerkennung für seine jahrelangen guten Leistungen zum ersten Mal in dieser Saison den Vorzug vor Stammkeeper Jonas Dimke erhält, löst bei den Fans kontroverse Debatten aus. Vorwürfe seiner Mitspieler, die auch nur bedingt gerechtfertigt wären, gibt es nicht. Kemberg zeigt trotz des unglücklichen Rückstands kämpferische Qualitäten. Das wird auch prompt belohnt. Jonah Madeira wird von Born angespielt und erzielt das 2:3 (49.). Es ist noch alles drin. Die Gastgeber drängen auf das mehr als hoch verdiente Remis. Den Treffer erzielen aber die Gäste. Florian Dethlefsen trifft allein vor dem Keeper zum 4:2 (78.). „Klare Abseitsstellung wurde vom Assistenten einfach ignoriert, und Dethlefsten schiebt am herausstürzenden Heede vorbei“, schildert der in der Region bekannte Fußball-Experte Henry Reiß die Szene im Live-Ticker für das Internet-Portal „fupa“. Aber auch jetzt geben die Kemberger noch nicht auf und sorgen für ein Powerplay. Der Spitzenreiter verteidigt mit allen Mitteln. In der Nachspielzeit sieht deshalb Kevin Köhler noch die Ampelkarte. Wenige Sekunden später ist der Jubel bei den Gästen groß. „Wir haben nicht unser bestes Spiel gezeigt. Wir haben aber mit Moral und Glück gewonnen“, sagt Irxlebens Coach Rau, für den der Erfolg durchaus verdient ist. „Wir waren in der Chancenverwertung effektiver“, sagt er.

Am Wochenende kassierten unsere Rot-Weißen die erste Punktspiel-Niederlage der Saison.

Gegen starke Blankenburger konnte man taktisch wenig entgegensetzen, Chancen wurden nicht konsequent genutzt und man nahm erst ab der 80. Minute aktiv am Spiel teil. Am Ende wurde es zwar mit zwei Anschlusstreffern nochmals spannend, jedoch reichte es letztendlich an diesem Tag nicht zum Punktgewinn und Blankenburg konnte das Spiel 3:2 für sich entscheiden.

Torfolge:

0:1 Maximilian Krumnow (31. Minute)

0:2 Martin Zobel (33. Minute)

0:3 Lukas Pätznik (56. Minute)

1:3 Luca Born (84. Minute)

2:3 Benedikt Richter (85. Minute)

Nächstes Wochenende hat unsere Mannschaft pokalbedingt spielfrei. Das nächste -dritte- Punktspiel findet dann am 11.09.21 in Ilsenburg statt.

Bei bestem Wetter sahen die zahlreichen Zuschauer das erste Punktspiel in Kemberg nach dem coronabedingten Saisonabbruch. Eine geschlossene und solide Mannschaftsleistung führten letztendlich zum ersten 3-Punkte-Gewinn. Auch wenn man zahlreiche herausgespielte Chancen nicht nutzen konnte, ließen die Rot-Weißen nur wenig zu und spielten mutig und ideenreich auf das gegnerische Tor. Am Ende führte ein Sonntagsschuss von unserer Nummer 21 Tom Polaszek und ein Freistoßtor durch Neuzugang Luca Born zum 2:0 Heimerfolg. Die lange und harte Vorbereitung hat sich zumindest in Hinblick auf den ersten Punktspielerfolg für das Trainerteam Marvin Richter & Marc Schildhauer voll und ganz ausgezahlt.

Torfolge

1:0 Tom Polaszek (54. Minute)

2:0 Luca Born (57. Minute)

Da Union Schönebeck in die Nordstaffel wechselte, hat die Mannschaft nächstes Wochenende spielfrei.

Während der Fußball ruht, haben wir für euch den Trainer Marvin Richter im Kurz-Interview befragt

Womit verbringst Du gerade die fußballfreie Zeit?

Meine fußballfreie Zeit verbringe ich mit meiner Familie. Meine Kinder und meine Frau freut es natürlich, dass Papi aktuell nicht immer zum Fußball muss. Ich bereite sie natürlich darauf vor, dass es wieder andere Zeiten geben wird. Natürlich nutze ich aber auch die Zeit und gucke mir sehr viele Fußballspiele im Fernseher an oder lese viel im Internet. Ich achte auf Details in den Spielen wie sich Mannschaften verschieben, pressen oder auf die Spieleröffnung der Mannschaften. Natürlich möchte ich die Zeit nutzen, um mich als Trainer weiterzuentwickeln und zu verbessern. Des Weiteren trifft man sich natürlich auch noch mit anderen Leuten, um sich über Fußball auszutauschen - darauf werde ich jetzt aber nicht genauer eingehen.

Wie bist Du mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden?

Mit dem bisherigen Saisonverlauf kann man so natürlich nicht zufrieden sein. Wir hatten als Team eine sehr ordentliche Vorbereitung von den Ergebnissen her. Im 1. Punktspiel gegen Lüttchendorf haben wir es sehr ordentlich gemacht. Wir hatten in diesem Spiel einen Plan, den wir sehr gut umgesetzt haben und einen Staffelfavoriten sehr lange ärgern konnten, aber dann durch zwei Unaufmerksamkeiten das Spiel verlieren. Danach kamen 3 Spiele, die katastrophal waren. Dabei war das Spiel in Cöthen noch das Beste. Wir verteidigten 44 Minuten hochkonzentriert und bekamen dann durch einen Eckball das 0 zu 1 (das mit den Eckballgegentoren zog sich dann leider eine ganze Weile so weiter). Die zweite Halbzeit agierten wir offensiver und konnten das Spiel auch offener gestalten aber bekamen in unseren Druckphasen immer die Gegentore und verloren verdient 0 zu 3. Über Turbine Halle und Rot-Weiß Weißenfels möchten wir gar nicht weiter eingehen, weil beide Spiele unterirdisch schlecht von uns waren. Am 5. Spieltag kam dann Farnstädt als Tabellenführer zu uns nach Kemberg. Das war für uns als Trainerteam das Spiel, wo wir nach den 3 Spielen zuvor wieder unser Team gesehen haben - Zweikampfstärke, Spielfreude, Einsatzwille, Torchancen alles was zu einem Fußballspiel gehört. Leider zeigte uns eine abgezockte Mannschaft wie man aus zwei Chancen zwei Tore macht und sie gewannen dieses Spiel. In den letzten 3 Punktspielen (6-8 Spieltag) konnten wir dann genau da anknüpfen, wo wir gegen Farnstädt aufgehört haben. Wir haben in allen Spielen eine starke Performance abgeliefert und uns unsere ersten Zähler verdient erspielt. Mit dem Quäntchen Glück (mehr Abgebrühtheit vor dem Tor) hätten wir alle 3 Spiele gewinnen müssen. Das war genau der Weg, den wir als Team gehen müssen. Jedes Spiel 100 % Einsatz, Wille, Leidenschaft und Spielfreude.

Ist der Klassenerhalt trotz des schwierigen Startes noch realisierbar?

Unser Ziel als Trainerteam und Mannschaft bleibt ganz klar der Klassenerhalt. Es ist alles sehr eng in der Liga und die Rückstände sind sehr gering. Wir vertrauen unserer Mannschaft als Trainerteam und sind zu 100 % überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen.

Wie hält sich deine Mannschaft aktuell fit?

Aktuell hält sich unsere Mannschaft durch Einzeltraining fit. Sie bekommen von uns Trainingspläne mit Aufgaben geschickt, die sie erledigen und uns die Ergebnisse über eine Whatsapp Gruppe einstellen müssen. Bisher zieht die Mannschaft wirklich super mit. Dadurch erhoffen wir uns als Trainerteam, dass unsere Mannschaft fit durch diese schwere Phase kommt. Es ist schon eine verdammt schwere Zeit, wenn man seine Jungs nicht auf den Trainingsplatz und bei den Spielen sehen und coachen kann. Wir hoffen, dass diese schwere Zeit so schnell wie möglich wieder vorbei ist. 

Wann und in welcher Form wird die Saison deiner Meinung nach fortgesetzt?

Ich hoffe, dass wir wie geplant ab 14.01.2021 in unsere Vorbereitung starten können und dann wieder ordentlich trainieren und Freundschaftsspiele durchführen können. Dann wäre mein Wunsch, dass wir die Rückrunde einfach ein bis zwei Wochen früher starten, um die Spiele der Hinrunde nachzuholen. Die anderen Spiele müssten dann als englische Wochen bzw. an den freien Wochenenden nachgeholt werden. Es wäre wirklich mein größter Wunsch, die volle Saison spielen zu können.

 

Am 8. Spieltag der Landesliga konnte sich unsere 1. Männermannschaft einen Punkt beim 1:1 Unentschieden in Reppichau sichern. Die Hausherren dominierten phasenweise und zeigten guten Fußball. Chancen ließ die SG Reppichau jedoch ungenutzt liegen. Umso länger die 0 auf der Anzeigetafel gehalten wurde, agierte man zunehmend besser und konnte dagegen halten. Die Kemberger erarbeiteten sich dann auch eine Vielzahl von Chancen und spielten mutiger. Nachdem man 1:0 (60. Minute) durch eine starke Einzelaktion zurücklag, konnte man ausgleichen. In der 78. Spielminute dann endlich die erste Belohnung für die harte Arbeit per Freistoß, und man hatte sogar in der letzten Spielminute noch die Chance zum Sieg, der Keeper von Reppichau parierte aber stark.

Torschütze für Rot-Weiß:

1:1 Hillebrand (78. Minute)

Fazit: Eine starke Team-Leistung unserer Mannschaft wie auch schon in den letzten Wochen. Jetzt fehlen nur noch die Big Points im Kampf gegen die Abstiegsränge.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.