Willkommen bei SV Rot-Weiß Kemberg e.V. - Abteilung Fußball
Vorbereitungsspiele
Folgende Vorbereitungsspiele bestreitet die I. Mannschaft:

Samstag, 28.01.2017, Anstoß: 13:00 Uhr, Rot-Weiß Kemberg - SV Seegrehna 93

Samstag, 04.02.2017, Anstoß: 14:00 Uhr, Rot-Weiß Kemberg - ABUS Dessau

Am Samstag, 11.02.2017, 13:00 Uhr, ist das Pokalviertelfinalspiel Rot-Weiß Kemberg - Grün-Weiß Annaburg angesetzt.

Am Samstag, 25.02.2017, Anstoß: 14:00 Uhr, beginnt die Rückrunde für Rot-Weiß bei Glückauf Möhlau.
 
Sieg für die Frauen und Platz 2 für die Männer bei Hallenturniern in Bad Schmiedeberg

Der FSV Rot-Weiß Bad Schmiedeberg führte am 14.01.17 ein Frauen- und Herrenturnier in der neuen Turnhalle in Bad Schmiedeberg durch, an denen auch die Frauen der SG Kemberg/Eutzsch/Reinsdorf (K-E-R) und Rot-Weiß teil nahmen. Für beide Mannschaften war es eine erfolgreiche Veranstaltung, denn die Frauen gewannen das Turnier und die Männer mussten sich erst im Finale nach Neunmeterschießen geschlagen geben.

Die Frauen gingen ohne große Erwartungen in dieses Turnier und sorgten letztendlich für eine große Überraschung. Es wurde in zwei Gruppen gespielt, in der K-E-R-Gruppe waren Germania Maasdorf, SG Kirchhain/Blau-Weiß Tröbitz und Grün-Weiß Großbeeren, in der anderen spielten der Gastgeber Rot-Weiß Bad Schmiedeberg, SV 56 Timmenrode, SC Eintracht Schkeuditz und SV West 03 Leipzig. Im ersten Spiel war Maasdorf der Gegner, die in der Landesliga, also höherklassiger, spielen. Hier wurden die Maasdorfer ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen klar mit 4:1, Torschützin zum 1:3 war Celine Röder, die jetzt in Reinsdorf beheimatet ist, jedoch Kemberger Wurzeln hat, da sie ihre Laufbahn bei den Rot-Weißen begann. Die Frauen ließen sich von dieser ersten Niederlage nicht beeinflussen und gewannen das nächste Spiel gegen Kirchhain mit 2:1, Torschützinnen waren zum 1:0 Jessica Preuß und zum 2:1 Pia Bachmann. Dann folgte das dritte Gruppenspiel gegen Großbeeren und dieses konnte mit 1:0, Torschützin Jessica Preuß, gewonnen werden. Somit stand der 2. Gruppenplatz und Einzug in das Halbfinale fest. Hier war der Gastgeber der Gegner, der sich in ihrer Gruppe Platz 1 ergattert hatte. Durch die zwei Siege vorher hatte K-E-R Selbstvertrauen getankt und gewann das Halbfinale mit 4:1. Auch wenn das Ergebnis klar ist, war es doch ein enges Spiel, welches im Schlussspurt gewonnen wurde. Torschützinnen waren zum 1:0 Celine Röder, zum 2:1 Jessica Preuß und zum 3 und 4:1 wiederum Celine Röder. Im Finale war dann wie im ersten Gruppenspiel Maasdorf der Gegner und im Gegensatz zu diesem Gruppenspiel nutzte K-E-R den Schwung der voran gegangenen Spiele und gewann mit 2:0, hier waren die Torschützinnen Jessica Preuß und Pia Bachmann. Dies ist ein schöner Erfolg für die noch nicht lange bestehende Spielgemeinschaft, an dem die starke Torfrau Janine Gallin aus Reinsdorf maßgeblichen Anteil hatte. Den dritten Platz belegte Schkeuditz mit einm 3:0-Erfolg gegen den Gastgeber. Die Frauen bestreiten in der Winterpause noch zwei weitere Turniere, am 05.02.17 in Treuenbrietzen und am 12.02.17 den traditionellen Uli-P.--Cup in der Kemberger Sporthalle.

Danach startete dann das Herrenturnier, an dem Trebitz mit zwei Mannschaften, Eintracht Söllichau, Abus Dessau, Leipzig-Wahren, SG Krina-Pouch und natürlich der Gastgeber teilnahmen. Kemberg spielte das erste Gruppenspiel gegen Trebitz I und erreichte ein 1:1-Unentschieden, Torschütze zum Ausgleich war Moritz Hillebrand. Dieses Unentschieden in einem ansehnlichen Spiel war vollauf gerecht und im zweiten Spiel gewann Kemberg 3:2 gegen Söllichau, wobei sich Kemberg durch Unkonzentriertheiten unnötig schwer tat, dieses Mal trafen Moritz Hillebrand zweimal und einmal Pascal Bischoff. Vor dem letzten Gruppenspiel hätte Kemberg ein Unentschieden zum Erreichen des Halbfinales gereicht, aber Kemberg führte schnell und spielte dieses Mal weitaus konzentrierter, so dass am Ende ein 4:1 stand, für das wieder zweimal Moritz Hillebrand, Pascal Bischoff und Bastian Schenk verantwortlich zeigten. Somit war das Halbfinale erreicht und dort war die zweite Trebitzer Mannschaft der Gegner, die sich in ihrer Gruppe souverän mit drei Siegen durchgesetzt hatten. Die Zuschauer sahen ein spannendes und intensives Spiel, in dem Trebitz in Führung ging. Moritz Hillebrand und Pascal Bischoff drehten die Partie, aber Trebitz schaffte den Ausgleich. Wenige Sekunden vor der Schlusssirene fasste sich Andre Apitzsch ein Herz und zog flach ab und dieser Schuss schlug zum 3:2 ein. Nun ging es im Finale wieder gegen den Gegner des ersten Turnierspieles Trebitz I und nach den 10 Minuten stand das gleiche Ergebnis wie im Gruppenspiel auf der Anzeigetafel, auch die Torfolge war identisch, Torschütze zum Ausgleich war Patrick Pietzner. So musste das Neunmeterschießen entscheiden, welches Trebitz mit 2:1 gewann. Den dritten Platz schnappte sich Trebitz II im Spiel gegen Krina. Für Kemberg ist damit die Hallensaison schon wieder beendet und nun gilt das Hauptaugenmerk der Vorbereitung auf das Pokalvirtelfinale am 11.02.17 gegen Annaburg und dem Rückrundenstart am 25.02.2017 in Möhlau. Dank an den Gastgeber Rot-Weiß Bad Schmiedeberg für die perfekt organisierten Turniere.

 
2016 endet für die F- Jugend ereignisreich

Bis zum März ruht der Ligabetrieb für unsere F-Jugend und somit Zeit für einen Rückblick. Im Verlauf der Hinrunde konnte sich die von Pascal Bischoff und Franziska Dorn trainierte Mannschaft einem stetigen Zuwachs erfreuen, so dass gegenwärtig 9 Jungen und 3 Mädchen der Jahrgänge 2008/2009 ihre Fußballschuhe für unseren Verein schnüren. Mit Vincent Becker und Konrad Klooß sind zwei besonders talentierte Jungs von den Bambinis (Jahrgang 2010 und jünger), betreut in diesem Jahr von Christian Ellert, schon bei den "Großen" mit dabei.

Die Kreisliga Wittenberg setzt sich in dieser Spielzeit aus zehn Mannschaften zusammen. Nach Ende der Hinrunde konnten die Rot-Weißen bei fünf Siegen und 45 geschossenen Toren bereits mehrfach zur Jubelrunde abdrehen. Die infolge der fünf Niederlagen vereinzelt traurigen Gesichter der sehr ehrgeizigen Nachwuchskicker konnten derweil im stets anschließenden Neunmeterschießen auch meist wieder aufgehellt werden.

Die Kinder demonstrierten ihr Können bisher nicht nur auf dem (Kunst-)Rasen, sondern auch auf dem Hallenparkett. Bei den Hallenkreismeisterschaften setzte sich die Mannschaft in der Vorrunde durch und löste damit das Ticket für die Endrunde, in welcher sie einen respektablen 6. Platz von insgesamt 13 teilnehmenden Mannschaften erreichte.

Krönender Abschluss des Fußballjahres war die Weihnachtsfeier in der Kemberger Turnhalle mit Indorrspielplatz und Weihnachtsbuffet. Natürlich ließ der Weihnachtsmann es sich nicht nehmen, den Kindern eine ganz besondere Freude zu bereiten. Zum einen konnten mit freundlicher Unterstützung der Kemberger Traditionsmannschaft um Dieter Schmidt und des Vereins 10 neue Trainingsbälle sowie von der Häuslichen Pflege Antje Bischoff gesponserte Regenjacken jedem Kind übergeben werden. Im abschließenden Spiel gegen die Eltern setzte sich die F- Jugend souverän und hochverdient mit 10:9 durch.


 
Der Spitzenreiter gibt sich keine Blöße-0:3 in Köthen

Das Normale ist eingetreten, der Tabellenführer gewann sein Heimspiel gegen den Tabellenachten. Es zeigte sich zum wiederholten Mal, dass eine Spitzenmannschaft von Effizienz lebt, denn lediglich drei Chancen in der ersten Hälfte reichten, um 2 Tore zu erzielen. Kemberg versteckte sich nicht und agierte mit zwei Spitzen. Im Defensivbereich wurde die Marschroute ausgegeben, konsequent zu klären und so lange diese Marschroute eingehalten wurde, passierte auch nicht viel. Nachdem Kemberg durch Sebastian Hartmann ein erster Abschluss gelang, starteten die Gastgeber in der 12. Minute einen Angriff, der abgefangen werden konnte, jedoch konnte sie Situation nicht ausreichend geklärt werden. Köthen kam gleich wieder in Ballbesitz und über rechts wurde bis zur Grundlinie vorgedrungen. In der Mitte hatte Markus Jahnke kein Problem, die Flanke ins Tor zu bugsieren. Danach bestimmte der Gastgeber das Spiel weiterhin, hatte es aber schwer, sich durch zu setzen. Dazu kamen einige Ungenauigkeiten, so dass die Gefahren überschaubar blieben. In der 30. Minute rutschte Michal Fiala im eigenen Strafraum aus und Jahnke kam so in Ballbesitz. Er zog sofort ab und traf mit Hilfe des Innenpfosten zum 2:0. Köthen schien mit dieser Führung erst einmal zufrieden zu sein und Kemberg hatte ansatzweise Möglichkeiten auf einen Treffer. So wurde Moritz Hillebrand zweimal eingesetzt, ein Schuss stellte kein Problem für den Torhüter dar und ein weiterer in der 45. Minute ging knapp über den Kasten. In der Nachspielzeit schließlich eine kleine Nachlässigkeit, als ein Abschlag nach hinten geköpft wurde, Markus Girke durchlief, sein Schuss aber sicher gehalten wurde.

Nach der Pause wurde Kemberg etwas mutiger und Köthen schien damit nicht gerechnet zu haben. Auf einmal schlichen sich Fehler und Nachlässigkeiten ein, die in der 1. Hälfte nicht zu sehen waren. Kemberg wurde etwa 20 Minuten sogar bestimmend und wer weiß was passiert wäre, wenn in dieser Phase ein Treffer gelungen wäre. Girke stiftete mit einer Flanke Verwirrung im Köthener Strafraum, ein Freistoß aus aussichtsreicher Position wurde zu leicht vergeben und nach einer Stunde wurde Girke von Fiala frei gespielt, lief allein auf den gegnerischen Torhüter zu und scheiterte an diesen. Der Gastgeber lauerte auf Konter und einmal rettete Fiala auf der Linie und ein zweites Mal konnte Julian Ruprecht mit einer artistischen Einlage den dritten Treffer gerade so verhindern. Bei Kemberg schwanden die Kräfte immer mehr, so dass Köthen in der Schlussphase noch die eine oder andere Chance hatte. Ein Kopfball und ein Schuss strichen knapp am Kasten vorbei und in der 88. Minute drang ein Köthener in den Strafraum ein und wurde gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Jakub Lukasz Pazdzierski souverän. Dies war dann der Schlusspunkt und die Kemberger konnten dem Gastgeber nur noch zur Herbstmeisterschaft gratulieren. Die Kemberger belegen somit einen soliden 9. Platz und wenn die Leistungen der Hinrunde auch in der Rückrunde gezeigt werden, kann davon ausgegangen werden, dass dieser 9. Platz zum Saisonende noch verbessert wird.

Aufstellung: Rene Leutnitz, Philipp Disselhoff, Jonte Disselhoff (65. Philipp Krauß), Michael Miertzschke, Benjamin Hampel, Moritz Hillebrand, Sebastian Hartmann, Markus Girke, Michal Fiala (75. Johannes Schulz), Bastian Schenk, Julian Ruprecht

 
Dankeschönveranstaltung

Am 21.10.2016 lud die Abteilungsleitung zu einer Dankeschönveranstaltung nach Lubast ein und über dreißig Personen erschienen. Mit dieser Veranstaltung sollte das Engagement Aller honoriert werden, die sich uneigennützig bei und für ROT-WEISS-KEMBERG einbringen. Gekommen waren fast alle und es wurde ein zwangloses Zusammensein mit vielen Gesprächen in angenehmer Atmosphäre. Ein herzliches Dankeschön geht an Doris Hillert, die für Speisen und Getränke sorgte und den gesamten Abend den Service übernahm. Unser Verein kann sich glücklich schätzen, von den vielen Ehrenamtlichen unterstützt zu werden und hofft, dass auch in Zukunft die Unterstützung anhält.

 
Neue Trikots für die B-Jugend

 

In der vergangenen Saison belegte die B-Jugend-Mannschaft der SG Heiderand (hier spielen Fußballer aus Kemberg,Trebitz, Pretzsch, Bad Schmiedeberg) den 2. Platz in der Kreiksunionsliga Anhalt-Bitterfeld/Köthen-Wittenberg. Da der Kreismeister Gräfenhainichen das Aufstiegsrecht in die Landesliga nicht wahr nahm, wollte die Spielgemeinschaft die Chance nutzen und die neue B-Jugend wurde für die Landesliga gemeldet. In der Landesliga sollte ein neues Outfit her und Trainer Gerd Nutzeblum kam mit dem Vertreter der Firma mb Tür Service GmbH aus Reinsdorf, Herrn Norbert Gaisar, ins Gespräch. Dieser konnte für die Idee gewonnen werden, der Mannschaft einen neuen Trikotsatz zu sponsoren. Nach der Zusage wurden entsprechende Kataloge gewälzt und sich für einen schicken Trikotsatz entschieden, der seit der Fertigstellung von der Mannschaft getragen wird. Die Firma mb Tür Service GmbH baut Automatiktür- und Toranlagen ein, bietet Lösungen (auch sehr spezielle) im Brand- und Rauchschutzbereich sowie Schutz vor Einbruch an und und sorgt mit eigenem Service dafür, dass die eingebauten Produkte immer funktionieren. Die Spieler, Trainer und die an der Spielgemeinschaft beteiligten Vereine danken auf diesem Wege der mb Tür Service GmbH recht herzlich für ihr Engagement.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Sponsoren

RWK bei Facebook

facebook.jpg
... lade Modul ...
Valid XHTML & CSS | Template Design RWK_RED | Copyright © 2009 by SV Rot-Weiß Kemberg